Lieber am See

BERLIN TALES 04.08.2013

Es ist immer etwas Besonderes, Orte wiederzuentdecken, die man als Kind sehr geschätzt hat und die danach in Vergessenheit geraten sind. Für den Schreiber dieser Zeilen ist der Liepnitzsee nordöstlich von Berlin so ein Ort. Zum Wandlitzer Seengebiet gehörend, ist der ca. 1,17 km² große See einer der saubersten in Brandenburg und sicherlich auch einer der schönsten. Glasklares Wasser, versteckte Badestellen, eine Mittelinsel zum Rüberschwimmen und Campen… Es muss nicht immer das Meer sein, wenn man einen schönen Tag am Strand verbringen möchte. Zumal das Meer nicht zum Tarifbereich C der BVG gehört.

 

Das Urlaubsgefühl stellt sich schon mit der Anfahrt ein. Der beschauliche Schienenbus der „Heidekrautbahn“ (heißt wirklich so) zuckelt knapp eine halbe Stunde gemütlich durch Brandenburgs Wälder und entlässt seine Fahrgäste im schönen Wandlitz. Jetzt geht es noch zwei Kilometer durch den Wald und dann präsentiert sich der je nach Sonnenstand blau oder grün schimmernde Liepnitzsee in seiner ganzen extrem sauberen Pracht. Obwohl in Brandenburg gelegen, ist der See Berlin’s Darling und die Hauptstädter bzw. Berlin-Besucher (auch hier geht der Trend zur englischen und französischen Sprache) bleiben weitesgehend unter sich – mit dem Vorteil, dass man eigentlich immer jemanden trifft, den man kennt (was allerdings auch als Nachteil ausgelegt werden kann…). Rund um den See wird wild gezeltet und auch das eine oder andere Openair soll schon am Ufer des Liepnitzsees stattgefunden haben. Und wer das große Abenteuer sucht, kann nach den beiden abgestürzten Weltkriegsflugzeugen tauchen, die sich noch irgendwo im See befinden – klar genug ist das Wasser dafür auf jeden Fall.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Tipp 1: Wer nach dem Baden Hunger verspürt, bekommt am direkt nebenan gelegenen Wandlitzsee leckere Pizza für geringes Geld inklusive traumhaften Sonnenuntergang (siehe Titelfoto des Artikels).
Tipp 2: Am Wochenende sind die Schienenbusse der Heidekrautbahn leider so überfüllt, das eine Fahrradmitnahme so gut wie unmöglich ist. Wer trotzdem sein Rad mit in den Zug nehmen möchte, fährt nicht bis Wandlitz, sondern bis zum 5 km entfernten Basdorf. Von dort fahren alle halbe Stunde deutlich leerere Züge direkt nach Berlin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.